Gewagt ... Gefragt



Der Schicksalsschlag - er haut mich um.
Ich bin verzweifelt. Frag: „Warum?
Wieso, mein Gott, lässt Du das zu,
obwohl ich täglich so viel tu,
um Dir Ehre, Ruhm zu bringen
und manche Riesen zu bezwingen?“

Die Antwort erhalte ich dann nicht,
doch ich hör´ Gott, wie er nun spricht:
„Mein Kind, Du bist mir treu ergeben.
Trotzdem kommt es vor - im Leben,
dass Du durch dunkle Täler gehst,
auch wenn Du das nicht verstehst.

In dieser Welt ist nichts perfekt.
Hat Dich das noch nicht erschreckt?
Solange Du hier atmen kannst,
erlebst Du Kummer, Schmerz und Angst.
Doch - ich bau´ eine neue Erde -
ohne jegliche Beschwerde.

Ich wische Deine Tränen fort
und bin für Dich der Zufluchtsort,
wenn Du Dich an mein Herz nun schmiegst
und Dich in meiner Liebe wiegst, 
kann ich Dich wieder auferbauen.
Ich stärke auch Dein Gottvertrauen.“